Hier findet ihr meine kleine private Sammlung an Gedichten die ich selber geschrieben habe. 

Es handelt sich hierbei meistens um Herzensangelegenheiten, da ich in meinen jungen Jahren schon sehr viel zu sagen habe, und nur so mich ausdrücken kann und möchte. 

Deswegen ist diese Homepage auch ganz anonym gestaltet, da ich nicht möchte das jeder erfährt wer und wie ich bin. 

ich liebe dich - 13.12.12

Sie sitzt in ihrer kaputten Welt,
und schaut raus ins Sternenzelt,
und so wie in jeder Nacht,
hat sie sich auch heut gedacht.

In ihr drinnen ist es leer,
und ihr fällt alles so schwer,
sie ist einsam und allein,
findet ihr Leben so gemein.

Sie ist traurig und voller Sorgen,
doch keiner will ihr sein Ohr borgen,
ihr ist kalt wie in jeder Nacht,
doch in ihrem Herzen ist das Feuer entfacht.

Sie liebt ihn jeden Tag ein bisschen mehr,
warum fällt es ihm so schwer,
ihr zu vertrauen,
mit ihr ein Leben aufzubauen.

Sie steht alleine im Regen,
und manchmal will sie nicht mehr leben,
das einzige was sie aufrecht hält,
ist ihre kleine verträumte Welt.

In die sie immer flieht,
wenn sie vor lauter Tränen nichts mehr sieht,
in der sie immer träumen kann,
von sich und ihrem Ehemann.

Doch wacht sie auf ist es vorbei,
mit ihrer schönen träumerei,
die realität ruft,
sie bekommt keine luft.

Sie hat Angst wieder aufzustehn,
und dann nach draußen zu gehn,
sie möchte sich wieder fortträumen,
und all ihr Leid versäumen.

Sie kann diese Schmerzen nicht mehr ertragen,
und hasst diese ganzen Fragen,
was mit ihr los ist,
sie war immer schon der pessimist.

Sie wird ihn ewig lieben,
er findet es übertrieben,
doch sie gibt nicht auf,
lässt dem Sschicksal seinen lauf.

Meine Träumerrei - 15.12.12

Wir stehen auf nem Blumenfeld,
ja genauso hab ichs mir immer vorgestellt,
wir liegen zusammen unter nem Baum,
ja genau so war immer mein Traum.

Doch es war nur eine Träumerrei,
Schluss - aus - alles vorbei,
es war niemals Realität,
und jetzt ist es auch zu spät.

Ich wollte dir die Welt zu Füßen legen,
wollte dir einfach Alles geben,
ich hab dich immer unterstützt,
es hat nur nie genützt.

Ich war immer an deiner Seite,
doch ich war immer nur die zweite,
die Musik, sie war dir immer wichtiger,
warst ihr hinterher wie ein Süchtiger.

Und das alles auf meine Kosten,
du bist so ein Pfosten,
ich habe dich immer geliebt,
du hast mein Herz besiegt.

Und an diesem einen Abend ja,
wo du auch warst, du warst nicht da,
und ich habe nicht aufgehört zu hoffen,
doch was danach kam hat mich sehr getroffen.

es tut alles so weh,
siehst du nicht wie alleine ich hier steh,
und ich weine immer noch,
falle in ein tiefen Loch.

Du warst der Mensch der eine,
ich schwöre dir es gab sonst keine,
du sagst es wird noch andere geben,
ja vielleicht, aber nicht in meinem Leben.

Ich habe dir immer vertraut,
auf uns ein Fundament gebaut,
du hast alles zerstört,
deine Liebe hat ne mir gehört.

Und egal was ich jetzt auch sage,
gezählt sind unsere Tage,
und ich seh zu gerne zurück,
erinner mich an dich ein kleines Stück.

Du wirst deinen Weg weiter gehn,
und bleibst nicht mal stehn,
ich guck dir hinterher,
Oh Gott es fällt so schwer.

Dich einfach gehn zu lassen,
ich könnt mich dafür hassen,
doch ich werd dich nicht aufhalten,
werd dein Leben nicht verwalten.


Nun ist es aus und vorbei,
was mir bleibt - die Träumerei,
ich träume mich in meine Welt,
zurück auf mein Blumenfeld.
 

Danke - 15.12.12

Ja und ich möchte einmal Danke sagen,
für all eure guten Taten,
die ist an meine Freunde gerichtet,
ich bin euch zum Dank verpflichtet.

Einige von euch, die kenn ich nicht lang,
aber es fing direkt richtig an,
ihr wart immer für mich da
das ist so wunderbar.

Ihr hört immer meine Sorgen,
ich will euch auch mein mal Ohr borgen,
ihr nehmt mich immer in den Arm,
da ist es sehr schön warm.

Ich freue mich das ich euch kenne,
und vileicht darf ich ja euere Namen nennen,
ich möchte mich bei euch bedanken,
bin gerade bei euch in Gedanken.

Zuerst will ich der Lena was sagen,
sie kennt mich in allen Lagen,
unsere Freundschaft bedeutet mir viel,
gemeinsam erreichen wir jedes Ziel.

Der Dennis bringt mich immer zum lachen,
er kann so viele lustige Dinge machen,
leider hast du selten Zeit,
trotzdem schenk ich dir meine Dankbarkeit.

Sstefan du hörstest mir immer zu,
mit dir vergeht die Zeit im nu,
du weist immer was ich hören will,
ohne dich wär es ganz schön still.

Phillip macht ich oftmals wach,
bei dir werd ich oft ganz schwach,
dann erzähl ich dir alles,
für den Fall eines Falles.

Inga wir haben viele Gemeinsamkeiten,
und ich glaub wir werden uns nie streiten,
wir haben oft die selben Sorgen,
und das schon früh am Morgen.

Bitta meine beste,
mit dir feier ich all meine feste,
ich belager oft dein Wohnzimmer,
und wein dich voll mit meinem gewimmer.

Und euch allen will ich danken,
das wir uns niemals zanken,
ihr seid immer da für mich,
und lasst mich nie im Stich.



 

Du Gabst mir zuversicht 01.04.2013

 

Gib mir zwei Minuten, ich sag dir was ich denk
es ist eh zu spät mein Herz hab ich an dich verschenkt,
du hast mich in eine andere Welt verführt,
hast nach so kurzer Zeit schon mein Herz berührt.

Du gabst mir das Gefühl ich selbst zu sein,
bei dir in der Nähe fühlte ich mich nicht mehr klein,
ich habe so viel schlechtes erlebt,
doch du hast in mir neuen Mut gesäht.

Ich fing an wieder an die Liebe zu glauben,
und ließ mir viel zu schnell mein Herzchen rauben,
ich legte es in deine Schoß,
nun frag ich mich warum machte ich das bloß?!

Jetzt sitze ich hier Stunde für Stunde,
und meine Gedanken drehen schon wieder eine Runde,
ich denke immer über das gleiche nach,
ich liege schon seid stunden wach.

Du bist so weit weg, du bist weg gegangen,
doch meine Gedanken sind bei dir gefangen,
und wieder bin ich deprimiert,
ich frage mich was ist mit mir passiert.

Manchmal frage ich mich ist das Schicksal,
ist das wirklich noch normal?
Und wieder rollt eine Träne über mein Gesicht,
nur wegen dir schreibe ich dieses Gedicht.

Es zerreißt mich fast der Schmerz,
er sitzt so tief in meinem Herz,
nicht nur du bist schuld daran,
da gab es mal einen anderen Mann.

Und ich sehe mich um in meiner Umgebung,
ich glaub ich brauche eine wiederbelebung,
allen geht es gut und sie sind glücklich,
doch irgendwas ist das und es bedrückt mich.

Ich weis nicht mehr weiter,
werde ich je wieder heiter?
Sehe schaue nach vorn,
doch der Weg ist wie ein Dorn.

Er geht einsam die Straße hinunter,
es wird für eine lange Zeit nicht bunter,
um mich herrum ist alles kahl,
ich habe keine Wahl.

Ich denke mir immer wieder es gibt nur diesen einen Weg,
bis ans ende dieses Stegs,
doch werde ich dann ins Wasser gleiten,
werd ich vielen Schmerz bereiten.

Doch fällt es euch erst auf wenn ich fort bin,
frag ich mich wo ist da der Sinn,
und ich habe Angst vor diesen Schritt,
obwohl ich so viel leid erlitt.

Und ich drehe mich um und gehe zurück,
nur ein ganz kleines Stück ,
und werde diese Weg wieder und wieder gehn,
und immer wieder ins Wasser sehn.

Doch ich kann nicht einfach springen,
und mich nicht einfach umbringen,
doch ich weis es fehlt nicht mehr viel,
ist das euer Ziel?

ICH LIEBE DICH WANN VERSTEHST DU DAS ENDLICH



 

Christopher  - 14.04.2013

Und wieder fall ich in ein Loch,
ich frag mich wie oft ertrag ich das noch,
ich kann langsam nicht mehr,
ich liebe dich so unglaublich sehr.

Chris du hast mir gezeigt was liebe ist,
wie oft soll ich dir noch sagen das du der eine bist,
und nach 4 Jahren hin und her,
kann ich einfach nicht mehr.

Ich gehe meinen Weg jetzt allein,
doch mein Herz ist schwer wie ein Stein,
du hast immer ein Platz in meinem Herzen,
der Rest ist erfüllt von den Schmerzen.

Ich hoffe nur das es regnet,
und du mir nicht mehr begegnest,
denn immer weider reißt es eine Wunde,
dann beginnt es mit na neuen Runde.

4 Jahren in denen wir viel erlebt haben,
in denen wir uns nicht immer nur liebe gaben,
4 Jahren und wir habens wieder versucht,
ich glaube ich bin verflucht.

Ich bin die, die hier sitzt und weint,
nichts ist mehr so wie es scheint,
ich hasse mich selber jeden Tag,
es ist jedesmal ein neuer Schlag.

Christopher du bedeutest mir so viel,
doch für dich ist die Liebe nur ein Spiel,
du hast mir 100mal das Herz zerschlagen,
noch einmal mehr kann ich nicht vertragen.

Ich habe dir alles gegeben,
meine Liebe, mein Leben,
doch wenn das alles immer noch nicht reicht,
dann geh ich diesen weg, er fällt mir nicht leicht.

Ich sage jetzt auf wiedersehn,
ich werde nun von dir gehn,
ich halte es nicht mehr aus,
nur gut jetzt ist es raus.

Ich liebe dich egal was passiert,
du hast mich immer inspiriert,
du bist dieser eine Mann,
ohne den ich nicht leben kann ....

ich weis nicht wer ich bin oder wer ich mal sein werde - 14.12.12

Ich weis nicht wer ich bin,
und ich suche den Sinn,
ich weis nicht wer ich mal sein werde,
versuche es herrauszufinden bevor ich sterbe.

Ich frage mich jeden Tag,
was ist es was du an mir magst,
ich erkenn es einfach nicht,
und hasse mein Gesicht.

und all meine Narben,
sie mitten auf der Seele zu tragen,
sie jedentag im Herz zu führen,
und all diese Schmerzen zu spühren.

und jeden Tag belüg ich mich,
und somit auch dich,
und die Welt um uns herrum,
warum seid ihr so dumm?

Oder seid ihr nur blind,
seht ihr die Träne im Wind,
seht ihr nicht den Schmerz,
ich trag ihn im Herz.

Würde belogen und hintergangen,
von Fluch der Liebe gefangen,
und ich leg jeden Morgen diese Maske auf,
jeder Tag ist ein Hürdenlauf.

Ich zwinge mich immer wieder,
höre traurige Lieder,
und versuche nicht aufzugeben,
und nicht zu beenden dieses Leben.

ich weis nicht wie ihr mich seht,
aber ich höre mein Herz es fleht,
endlich einen Sinn zu finden,
und mich an jemanden zu binden.

Mit ihm möcht ich alles teilen,
und mein lebenlang verweilen,
ich will ihn für immer liebe,
und als Prinzessin seines Herzens siegen.

Das ist alles was ich haben will,
und solange weint mein Herz ganz still,
ich spiele weiter mein Spiel,
auch ohne Sieg oder Ziel.

Meine Hoffnung stirbt zuletzt,
hoffe nur das er mich nicht versetzt,
mein Wunsch bleibt bestehn,
das Leben wird irgendwie weiter gehn.

Ich war schon immer anders - 15.12.12

Ich will diese Schmerzen nicht mehr empfinden,
sag mir wann werden sie endlich verschwinden,
langsam halt ich sie nicht mehr aus,
ich will einfach nur noch hier raus.

Ich will einfach nur noch weg,
mein Herz siehst du es es liegt im Dreck,
ich will euch alle einfach nie mehr sehn,
einfach nur noch weg gehn.

es fällt mich nicht gerade leicht,
so vieles bleibt unerreicht,
aber ich kann nicht mehr,
mir fällt alles so schwer.

Siehst du nicht diese Tränen in mir,
sie sind da noch wegen dir,
oder besser gesagt wegen euch,
ich hab mich in vielen getäucht.

Ich weis ich hab nicht das schönste Gesicht,
nein das weis ich ganz sicherlich,
ich bin echt keine Augenweide,
aber seht ihr nicht wie sehr ich leide.

Doch eins weis ich umsogenauer,
ich bin vielleicht nicht schlauer,
aber ich habe viel mehr Persönlichkeit,
meint gott ihr tut mir so leid.

Nein ich sag nicht das ich besser bin als ihr,
aber mein Herz ist nicht so kalt das es erfriert,
ihr seid das Gegenteil von mir,
ich will niemals so sein wie ihr.

Doch ich weis ich kann glücklich werden,
ja sogar der glücklichste Mensch auf Erden,
denn ich kann wenigstens was fühlen,
all diese Sachen hier spühren.

Und wenn ihr jetzt lacht,
das hab ich mir gedacht,
nur weil ihr das nicht versteht,
okay dann bitte geht.

Denn ich weis das ich ein paar Freunde haben,
und sie verstehen meine Gaben,
denn sie sind nicht so Oberflächlich,
tja stellt euch vor so ist es tatsächlich.

Ich bin reicher als alle Millionäre zusammen,
denn sie haben einen großen Fehler begangen,
denn Geld ist nicht der Grund zum glücklich werde,
glaub mir auch sie werden sterben.

Ich werde einfach nach vorne sehn,
und dann in diese Richtung gehn,
und irgendwann seh ich zurück,
aber nur ein kleines Stück.

ich werde euch dann zeigen,
das ich nicht mehr werde leiden,
Und ihr werdet sehn wie ich lache,
und all die schönen Sachen mache.


 

Siehst du nicht wie sehr ich leide - 16.12.12

 

kannst du es sehn, schon wieder,
prasselt der Regen auf die Erde nieder,
kannst du es sehn,
es sind meine Tränen.

Es ist vorbei,
schluss mit der Träumerei,
ich will dich nie wieder sehn,
will nur noch von dir gehn.

Du hast mein Herz zerbrochen.
und brachtest es vorher zum kochen,
du warst alles für mich,
ich kann einfach nicht ohne dich.

Du sagst es wird einen anderen geben,
nein nicht in meinem Leben,
kennst du diese Gefühl,
du bist einfach so kühl.

Ist es dir egal wie sehr ich leide,
Die Tränen fallen wie von Seide,
Tut es dir gut mich so zu sehn,
ich hoffe dir wird es danach gut gehn.

Du warst einfach der eine,
für mich gibt es sonst keine,
Du hast mir mein Herz genommen,
ich seh alles nur noch verschwommen.

Du sagst du willst freunde bleiben,
ich muss dir das jetzt einfach schreiben,
ich kann das nicht,
denn ich liebe dich.

Du sagst dir geht es besser so,
ich verweile einfach irgendwo,
ich will nur noch weg von hier,
einfach nur noch weg von dir.

Ich ertrage deine Nähe nicht,
du lachst mir einfach ins Gesicht,
Ich halte diese schmerzen einfach nicht aus,
glaub ich ich raste gleich aus.

Du denkst mein Gott das ist lächerlich,
ganz erlich das hier geht nur über dich,
du findest das ist übertrieben,
ich werd mich nie mehr verlieben.

Du hast mein Herz rausgerissen,
und es einfach auf dem Boden zerschmissen,
du hast eine Ahnung,
mein Leben ist eine Tarnung.

Du meinst du siehst es nicht,
ich versteck es vor dich sicherlich,
Du sagst meine Familie sei daran schuld,
mein Gott du hast nur ungedult.

Ich wäre zuhause ausgezogen,
und habe dich nie belogen,
ich hätte alles für dich gemacht,
du hast mich nur ausgelacht.

Ich sterbe jeden Tag mehr und mehr,
ich find das echt nicht fair,
mein Leben hat sich um dich gedreht,
du hast die ganzen Tatsachen verdreht.

Dieser Schnitt in meine Haut,
das hättest du mir nicht zugetraut,
du fragst mich ob ich behindert wäre,
ich greif wieder nach der Schere.

Meine Welt ist zerstört,
hast du mir jemals zugehört,
du bist so kalt und abweisend,
ich weis mein Leben wird entgleisen.


Ich kann jetzt noch Ewig so schreiben,
aber ich lass es besser bleiben,
ich kann nicht mehr,
sie nur noch einmal her.

Ich liebe dich für immer und ewig,
ich bleib einfach immer ledig,
ich werde ewig auf dich warten,
glaubst du nicht - dann sie meine Taten.

Ich geh meinen Weg jetzt allein,
das Leben ist so gemein,
du weist das ich einfach nur noch sterben will,
dann ist mein herz für immer still.

In Liebe
 

Vorbei - 03.04.2013

und wieder ein schlag tief in meine Seele,
und mir brennt die Kehle,
der schmerz ertrunken in Alkohol,
aber das kennst du wohl.

Diese Sache reißt ein tiefes Loch in mein Herz,
es ist unglaublich stark dieser Schmerz,
du hast mein herz in 1000 Teile geprochen,
dabei hast du mir so viel versprochen.

Du gabst vor Jemand anders zu sein,
und jetzt sitz ICH hier alleine und wein,
ich kann einfach nicht mehr,
es schmerzt viel zu sehr.

Ich schreibe dir jetzt dieses Gedicht,
und danach gehe ich ins Licht,
ich sehe keinen Ausweg,
das ist der letzte Schritt auf dem Laufsteg.

Du sagst ich bin krank und gefall dir nicht,
aber du siehst nicht mein herz zerbricht,
du weist nicht was du für mich bist,
und denkst dir ich laver doch nur mist.

Du sagst ich wäre der ärmste Mensch auf Erden,
doch glaub mir ohne dich wird mein Herz sterben,
du bist so voller Ironie,
aber du hörtest nicht wie ich nach dir schrie.

Und heute bin ich eine Fremde für dich,
du siehst mir nicht mal ins Gesicht,
du gehst an mir vorbei,
aber meine Beine sind schwer wie Blei.

Ich bleibe stehn und seh dir hinterher,
und mir fällt alles so schwer,
ich stehe mitten auf der Straße,
du verschwindest in der nächsten Gasse.

Ich will dir gerade hinterher gehn,
aber hab den Bus nicht gesehn,
ich will dir hinterher rennen,
kann nicht glauben das wir uns trennen.

Und der Bus rast in eine Richtung,
und plötzlich steh ich auf einer Lichtung,
ich kann nur noch uns beide sehn,
will nie mehr von deiner Seite gehn.

Doch es verblasst alles ganz schnell,
dann wird es sehr schnell hell,
ein Licht zieht auf,
und dann nimmt alles seinen lauf.

Am Ende des Tunnels steht das Glück,
ich will garnicht mehr zurück,
und alles was ich sehe bist du,
ich gehe auf dich zu.

Tage später in den Nachrichten,
steht es waren meine Absichten,
ich wollte einfach nur noch sterben,
doch kann ich nichts vererben.

Alles was bleibt ist mein Abschiedsbrief,
in dem steht es lief alles schief,
und alles was noch blieb,
war das bild wie ich auf ewig schlief.

Ich hoffe du wirst das dann lesen,
in dem ich klag von meinem leidwesen,
es gibt noch was was ich dir sagen will,
danach bleib ich für immer still.

Tief in meine Haut geschnitten,
glaub mir ich habe sehr gelitten,
ich werde dich immer lieben,
das hat mich in den Tot getrieben.



 

letzte Hoffnung  - 01.05.2013

und ich bin wieder allein und verlassen,
ich kann das alles garnicht fassen,
du lebtest nur in meiner Welt,
und da warst du mein Superheld.

Chris du bist der eine Mann,
ohne den ich nicht mehr leben kann,
du sagst übertreib nicht immer,
doch es ist noch wirklich viel schlimmer.

ich bekomme wieder diesen glasigen Blick,
irgendwann bricht mir das mein Genick,
meine Augen werden wieder Rot,
ich fühl mich wie ein Idiot.

Und sie füllen sich mit Tränen,
das alles nur wegen dir ist brauch ich wohl nicht zu erwähnen,
und wieder Rollen sie über mein Gesicht,
du hörst wie mein Herz gerade bricht.

Ein tiefes Loch reißt sich in meine Seele,
und zugeschnürt ist meine Kehle,
ich sehe unsere gemeinsamen Fotos,
und wieder bin ich sprachlos.

Ich sehne mich so nach der Vergangenheit,
und das ohne Rückfahrmöglichkeit,
ich habe nie wieder eine Chance,
ich fühle mich wie in Trance.

Alles was ich will ist mir dir zusammen glücklich werden,
und wenn wir alt sind gemeinsam sterben,
mit dir will ich meine Familie haben,
mit all deinen wundervollen Gaben.

Du lässt mich immer noch hoffen,
doch manchmal bist du so verschlossen,
du weist ich mache alles nur für dich,
und das mein ich vollkommen ehrlich.

Du bist mein Leben und wirst es immer sein,
doch ich weis jetzt das Leben ist so gemein,
doch solange wir noch im Kontakt stehen,
hoff ich werd ich dich wiedersehen.

Solange das der Fall ist,
solang du noch irgendwie bei mir bist,
werd ich die Hoffnung wie ein Licht beschützen,
und mich auf diese Sache stützen.

Nur wegen dir esse ich wieder,
und schreibe das hier nieder,
nur wegen dir lebe ich noch,
das es schwer ist weist du dennoch.

Ich hab dir nur noch eins zu sagen,
dann hör ich auf dich vollzuklagen,
ich will das du eines weist,
und mir dann vielleicht irgendwann verzeihst.

Ich halt das nicht mehr lange aus,
muss weg, gehe fort, muss hier einfach raus,
und bin ich dann fort von dieser blöden Welt,
siehe hoch ins Sternenzelt.

Denn irgendwo dort werde ich stehen,
und auf dich runter sehen,
und ein grinsen wird auf meinem Gesicht sein,
denn dann bin ich nur noch dein.

Ich liebe dich wirklich immer noch über alles auf der welt C.A.
in ewiger liebe S.c.K


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!